Krankengymnastik

Krankengymnastik ist eigentlich ein veralteter Begriff, da man meinen könnte es würden zwangsläufig Gymnastische Übungen gemacht.

Weiter lesen
Faszienbehandlung

Faszien sind Bindegewebe, Muskeln Sehnen und Bänder. Alle Strukturen die unseren Körper auskleiden oder verschiende Strukturen miteinander verbinden sind Faszien.

Weiter lesen
Kieferbehandlung

Bei der Kieferbehandlung werden Fehlstellungen des Kiefergelenks und Parafunktionen wie knirschen oder pressen behandelt.

Weiter lesen
Kinesiotaping

Beim Kinesiotaping werden durch spezielle Klebetechniken Wirkungen in der Muskulatur erreicht.
Muskeln können zum Anspannen oder Entspannen animiert werden. Gelenke können somit stabilisert werden und auch der Lymphabfluss bei Schwellungen kann unterstützt werden.
Das Kinsio Taping kann nur unterstützten und niemals eine weitere Behandlung ersetzten.

Dorntherapie

Ist eine sanfte Form der Chirotherapie, bei der durch sanften Druck auf die Dornfortsätze der Wirbelsäule, Bewegungseinschränkungen gelößt werden können.
Dazu bekommt der Patient immer parallel eine Bewegungsauftrag, z.B. pendeln der Arme.
Durch diese Kombination aus Druck durch den Therapeuten auf die Dornfortsätze und Eigenbewegung des Patient können sanft Blockierungen beseitigt werden. Diese Form der Behandlung hat quasi keine Nebenwirkungen.

Craniosacrale Therapie

Bei der Cranio-Sacralen Therapie werden Störungen behandelt die durch Dysfunktion im Cranio-sacralen System entstehen. Cranio ist das Gehirn und Sakrum der untereste Teil der Wirbelsäule. Alles was dazwischen liegt wird in die Behandlung mit einbezogen. Häufige Beschwerden die hiermit in Verbindung stehen, sind Kopfschmerzen, Schwindel, Ohrengeräusche, chronische Nasen-Nebenhöhlen Infekte und Kieferbeschwerden und natürlich noch viele andere, die hier nicht alle aufgeführt werden können.

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, bei der nicht ein Symptom behandelt wird, sondern versucht wird die Ursache für dieses Problem zu finden und zu beseitigen.

Weiter lesen
Gleichgewichtstraining

Beim Gleichgewichtstraining wird durch gezielte Übungen das Gleichgewicht trainiert.
Dies führt zu einer Verbesserung der verschiedensten Bewegungsabläufe. Das Laufen wird sicherer und auch bei anderen Sportarten lässt sich mit einem guten Gleichgewicht mehr Leistung erzielen.
Diese Form des Trainings ist somit nicht nur für Patienten mit bestehenden Problemen geeignet sonder auch vorbeugend.

Personaltraining

Beim Personaltraining begleitet ein Therapeut sie während der gesamten Trainingseinheit und hilft Ihnen dabei Ihre ganz persönlichen Ziele zu erreichen.
Dies ist die Intensivste aber sicher auch effektivste Form des Gerätetrainings.

Kraftausdauertraining

Beim Kraftausdauertraining ist weniger der Muskelaufbau als die Funktion der Muskulatur im Vordergrund. Sie soll z.B. über einen langen Zeitraum in der Lage sein meinen Rücken aufrecht zu halten und somit Rückenschmerzen vorzubeugen.

Muskelaufbautraining

Dient in erster Linie dazu, geschwächte Muskulatur zu kräftigen und somit eine Stabile Grundlage für einen funktionierenden Bewegungsapparat zu schaffen.

Gesundheitsanalyse

Die Gesundheitsanalyse beeinhaltet ein ausführliches Erstgespräch, welches dazu dient den Patienten und seine Beschwerden und Probleme kennen zu lernen.
Es beeinhaltet ein eingehende Funktionsuntersuchung des Bewegungsapparates und feststellen der Kreislaufparameter. Auf Grund dieser Analyse kann ein optimaler Trainingsplan erstellt werden.

Beckenbodengymnastik

Durch Operationen im Unterleib kann es sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu einer vorübergehend Schwäche  der Beckenbodenmuskulatur kommen. Auch andere Erkrankungen und Verletzungen können eine Dysfunktion des Beckenbodens verursachen. Um einer Inkontinenz vorzubeugen wird diese Muskulatur trainiert und der Patient lernt Übungen die er regelmäßig zu Hause in Eigenregie durchführen sollte.
In seltenen Fällen kann auch ein verspannter Beckenboden Beschwerden verursachen, aber auch hier gibt es Möglichkeiten dagegen zu steuern.

Manuelle Therapie

Die Bedeutung liegt hier schon im Wort selber. Sie wird abgeleitet aus dem Lateinischen Wort Manus (Hand) und beschreibt alle Techniken die der Therapeut mit seinen Händen ausführt.
Dazu zählen z.B. Weichteiltechniken zur gezielten Spannungsregulation, Dehnungen verkürzter  Muskulatur oder Mobilisationstechniken zur Behandlung von  Bewegungseinschränkungen im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke.

Manuelle Lymphdrainge

Nach Operationen, Krebserkrankungen oder Angeborenen Lymphschäden kann es zu Schwellungen am Körper kommen. Am häufigsten sind davon Arme und Beine und das Operationsgebiet betrofffen.

Weiter lesen
Klassische Massage

Die medizinische Form der Massage ist dazu da, mit gezielten Handgriffen verspannte und verklebte Muskeln, Faszien und Bindegewebe aufzuspüren und  ihnen wieder zu einer normalen Funktion zu verhelfen. Daneben hat die Massage auch immer einen durchblutungsfördernden und entschlackenden Effekt, weshalb nach der Behandlung auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr zu achten ist.